Mittwoch, 6. Mai 2015

Neue Nachhaltigkeitstrends aus NYC

Ich bringe euch von meinen Ferien in NYC ein paar Trends in Richtung Nachhaltigkeit mit. Ich weiss, Fliegen ist nicht nachhaltig. Dennoch denke ich, dass das Leben Spass machen sollte und nicht rein aus Verzicht besteht. Ich bin so ökologisch, dass es mir auch Spass macht und mehr Lebensqualität bringt. 
In NYC habe einige neue Ideen entdeckt. 

Nachhaltige Parks
Der Central Park ist sehr gut für ein Picknick aus dem Whole Foods geeignet und um die Seele in dieser hektischen Stadt mal baumeln zu lassen und innezuhalten. Am Columbus Circle habe ich ein super Auswahl an biologischen Produkten gefunden, die ich dann einfach mit in den Central Park genommen habe. 
Auch nach dem Essen und Trinken gibt es im Park zumindest Recyclingstationen für Papier und Flaschen:

Oder ihr bringt es zurück zu: 
Whole Foods Market
In jedem Laden findet ihr eine genaue Mülltrennung, sogar mit Kompost. Z.T. gibt es den auch auf den Toiletten für die Papierhandtücher.
Ich habe ausserdem eine ganz neue Verpackung entdeckt. Der Deckel kommt zwar noch mit Plastik aus, aber der Verpackungsbehälter ist aus altem Zellulosemarterial. Zumindest landet dieser Müll z.T. im Kartonrecycling und nicht im Restmüll oder Gelben Sack.

Essen und Trinken
In NYC habe ich das Leitungswasser abgekocht, abkühlen lassen und es war ohne Probleme und ohne extremen Chlorgeschmack trinkbar.
Whole Foods Market bietet auch Räume, wo ihr essen könnt. Ich habe meist mein Besteck selber mitgenommen und Behälter dort abgewaschen und wiederverwendet.
Grosser Nachteil ist leider, dass sie keine Verpackung abwiegen können, die aus Alu ist. Aber ich konnte den Verpackungsmüll wenigstens ordentlich recyceln.
Bulkshopping findet ihr überall, im Whole Foods, aber auch im M&M's-Store am Times Square ;).

Herzlich,
eure Ökonista

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen