Samstag, 1. August 2015

Sommerzeit - frische Rezepte für Marmeladen und Gelees zum Selbermachen

Früher habe ich immer Marmeladen und Gelees gekauft. Irgendwann nervte mich der fade industrielle und lieblose Geschmack trotz BIO-Label. So habe ich angefangen Marmeladen und Gelees meist zweimal im Jahr selberzumachen. Ich mache meist 1,5 bis 2 kg, weil es sich dann so richtig lohnt.

Oben seht ihr meine Erdbeerrharbarbervanillemarmelade mit Früchten, die ich aus dem Container gerettet habe. Die meisten Rezepte hole ich mir bei chefkoch.de oder kreiere sie nach Lust und Laune selber, indem ich Gewürze hinzugebe. 

Für Marmeladen habe ich folgende Rezepte: 
1. Ich sammle immer Gläser, deren Inhalt nicht mit Essig eingelegt war. Dieser Geschmack bleibt leider im Glas trotz mehrmaligen Abwaschen bei mir immer hängen. 
2. Ich wasche die Früchte. Danach werden sie, wenn nötig, mit Kartoffelstampfer gestampft oder in der Küchenmaschine püriert. 
3. Dann setze ich sie mit Gelierzucker auf. Für Früchte, die schlecht gelieren, wie z.B. Erdbeeren und Rhabarber, nehme ich je nach Angabe auf dem Gelierzucker das Mischungsverhältnis 1 Teil Früchte : 1 Teil je nach Gelierzucker. Für Früchte, die gut gelieren, wie z.B. Himbeeren mit Vanille, nehme ich das Verhältnis 2 Teile Früchte : 1 Teil je nach Gelierzucker. 
4. Dann bringe ich alles zum Kochen und lasse es, wenn es kocht, 5 Minuten richtig durchkochen. 
5. Parallel desinfiziere ich in einem Topf mit kochendem Wasser meine Gläser und Deckel. Ich nutze dazu einen Holzkochlöffel zum Herausnehmen, damit sie schön sauber bleiben. 
6. Ich mache eine kurze Gelierpobe, ob die ganze Marmelade nicht zu sehr wegfliesst. 
7. Ich fülle sie dann in die Gläser, verschliesse diese und stelle sie eine halbe Stunde auf den Kopf. Danach drehe ich sie um und lasse sie ganz abkühlen. 

Wenn die Marmelade trotz Abkühlen nicht fest wird, liegt es daran, dass ihr zu wenig Gelierzucker verwendet habt. Ich habe jedes Mal Angst, dass sie nicht richtig geliert, aber es wird immer besser ;). Übung macht die Meisterin. 

Für Gelees nutze ich folgende Rezepte: 
1. Ich sammle immer Gläser, deren Inhalt nicht mit Essig eingelegt war. Dieser Geschmack bleibt leider im Glas trotz mehrmaligen Abwaschen bei mir immer hängen. 
2. Ich setze den Saft, z.B. Apfelsaft, mit dem Gelierzucker im Mischungsverhältnis 1:1 auf.  
3. Dann bringe ich alles zum Kochen und lasse es, wenn es kocht, 5 Minuten richtig durchkochen. 
4.  Parallel desinfiziere ich in einem Topf mit kochendem Wasser meine Gläser und Deckel. Ich nutze dazu einen Holzkochlöffel zum Herausnehmen, damit sie schön sauber bleiben. 
5. Ich mache eine kurze Gelierpobe, ob die ganze Gelee nicht zu sehr wegfliesst. 
6. Ich fülle die Gläser um und stelle sie eine halbe Stunde auf den Kopf. Danach drehe ich sie um und lasse sie abkühlen. 

Ich füge noch gerne Gewürze, wie z.B. Zimt, Nelken, Vanille, Ingwer oder Minze, dazu und/oder mische verschiedene Früchte. Diese selbstgemachten Gelees und Marmeladen erfreuen sich auch als Geschenk grosser Beliebtheit. 

Ich wünsche euch en Guete und bin gespannt auf eure Rezepte und Kreationen ;)!

Herzlich, 
eure Ökonista

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen