Mittwoch, 25. November 2015

Mit neuem Faltrad mobil auf Reisen und beim Pendeln

Mein neues Brompton im Kultrad-Laden in Berlin-Mitte

Jahrelang habe ich mir überlegt ein Faltrad zu kaufen und nun ist es da: Mein neues Brompton. Und natürlich habe ich es in meiner Lieblingsfarbe Grün genommen. In Berlin habe ich mir dieses neue Rad zugelegt und es dort bereits viel gefahren. 
Anfangs fühlte sich das Fahren noch recht wackelig an, aber nach gewisser Gewöhnungszeit ging es gut. Ich habe ein Zweigängiges genommen, um besser anfahren zu können. Dieser Lenker sieht zwar etwas komisch aus, aber es fährt sich viel bequemer als gerade Version. Sicherheit, dass niemand es klaut, kommt durch ein Zahlenschloss. 
Für den Zug habe ich es dann nach einigem Üben in 5 Schritten zusammengefaltet und meist unter dem Sitz oder in der Gepäckablage abgeschlossen verstaut. Gerade bei der SBB würde ich es unter dem Sitz verstauen, da die Kontrolleure wesentlich strenger sind, auch im deutschen ICE auf Schweizer Strecke. Ich habe es getragen, aber für unterwegs gibt es auch eine Transporttasche, die auch zum Fliegen benutzt werden kann.

Falls ihr auch Interesse habt, euch eines zu kaufen, findet ihr hier ein Geschäft vor Ort: http://de.brompton.com/Find-a-Store
Das Rad ist natürlich recht kostspielig, aber es lohnt sich z.B. ab 188 Tageskarten in Berlin. Da ich häufig zur Arbeit pendle und gerne in Städte mit dem Zug reise, ist es für mich ideal. Rucksack auf und losgedüst ;). 
Brompton bei Ankunft in Zürich am HB

Herzlich, 
eure Ökonista

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen