Dienstag, 29. Dezember 2015

Minimalistisch leben III - Einfach weniger haben

Minimalismus ist gerade in aller Munde. Beim Minimalismus geht es darum, unnötigen Ballast zu reduzieren und weniger zu besitzen. ,,Ohne" und ,,weniger" sind gerade, ob im Haushalt oder beim Essen, die Trends. 
Es wird viel darüber geredet, wie jemand minimalistisch leben kann. Die einen haben nur 3 Koffer, die anderem trotzdem eine Dreizimmerwohnung. Ich lebe auch minimalistisch und habe ein einfaches Prinzip, denn ich kaufe nur, was ich brauche, und wenn ich es langfristig nicht mehr brauche, brauche ich es auf und kaufe es nicht nach. Mit dem Geld gehe ich stattdessen lieber reisen und/oder an kulturelle Veranstaltungen. 

Wege zum Minimalismus: 
Kaputtes regelmässig aussortieren und entsorgen!
In den Social Media mehren sich die Meldungen, was Menschen aussortiert haben. Gute Gegenstände, die ich noch gebrauchen werde, weil es Gebrauchsgegenstände sind, werfe ich nicht weg, denn: 

Einfach nichts nachkaufen! 
Ich benutze alles bis zum Ende, bis es kaputt ist. Ich kaufe einfach weniger nach. Warum hat jemand viele Schuhe? Weil er oder sie sie nachgekauft hat. Ich trage jetzt z.B. meine Schuhe mehr auf und kaufe mir viel weniger nach. Dadurch reduzieren sie sich automatisch. 

Überlege dir, was du wirklich brauchst!
Es gibt Sachen, die habe ich noch. Da ich sie nicht mehr langfristig benutzen will, benutze ich sie bis zum Ende und kaufe sie einfach nicht mehr nach. Wer weniger kauft, besitzt auch weniger. Dafür hast du aber mehr Zeit für andere schöne Dinge im Leben. 

Alles, was du nicht brauchst, kannst du, z.B. am Flohmarkt, verkaufen oder verschenken!
Gerade bei einem vollen Keller und Dachboden lohnt es sich diesen möglichst zu leeren. Gehe zudem alle Räume durch und stelle dir die Fragen: Habe ich diesen Gegenstand in den letzten zwei Jahren benötigt? Wenn nein, dann kann er entsorgt werden. Werde ich diesen Gegenstand in den nächsten zwei Jahren noch benötigen? Wenn nein, dann kann er entsorgt werden. 

Minimalisieren sollte Spass machen!
Minimalismus bedeutet nicht, alles wegwerfen zu müssen, sondern sich zu überlegen, ob ich es wirklich brauche. Ich habe gewisse Sachen, die andere nie bräuchten, aber es sind eben meine Hobbies. Also behalte ich diese Sachen. Es geht beim Minimalismus nicht um den Zwang, alles entsorgen zu müssen, sondern um die Leichtigkeit im Besitz. 

Kommt gut befreit ins neue Jahr, 
eure Ökonista

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen